Obatzda – vegan

Für viele Gäste jetzt zu Fasching oder doch lieber für die Familie allein – Obatzda!

Das wird gebraucht: (für 2 – 4 Personen)

  • 80g Cashewkerne
  • 70g (rote) Zwiebeln
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 200g Räuchertofu
  • 100g Margarine
  • 10-12g Hefeflocken
  • 1 TL süßes Paprikapulver
  • 1/2 TL scharfes Paprikapulver
  • 1/2 TL gerebelter Majoran
  • 1 Prise Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • eine große Prise gemahlenen Kümmel
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 Bund Schnittlauch

So wird’s gemacht:

  • Weichen Sie die Cashewkerne mindestens sechs Stunden über Nacht in Wasser ein. Nach den sechs Stunden das Wasser abgießen und die Cashewkerne abspülen.
  • Zum späteren Garnieren von der Zwiebel ein paar Ringe abschneiden. Danach die restliche Zwiebel würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze anrösten.
  • Den Räuchertofu, die Cashewkerne, die Margarine, die Hefeflocken, das süße sowie das scharfe Paprikapulver, den Majoran, eine Prise Salz, den Pfeffer, den Kümmel und den Apfelessig im Mixer pürieren.
  • Den Schnittlauch in Röllchen schneiden und einen Teil davon unter den Dip heben. Somit den Obatzda mit dem Schnittlauch und den Zwiebeln garnieren – Fertig!